Comenius-Projekt

Das Projekt



Deutschland

Schottland

Holland


Dieses Projekt trägt den Titel „Strategien zum friedlichen Umgang miteinander – Gewaltprävention an Schulen“. Erlebnisse im Schulalltag und Gespräche mit Kollegen haben zu der Erkenntnis geführt, dass in zunehmendem Maße verbale oder auch physische Gewalt bei der Lösung von Konflikten im Schulalltag eine Rolle spielt. Dieser Entwicklung will das Comenius–Projekt entgegentreten. Dazu werden die teilnehmenden Schüler die aktuelle Situation an ihre Schule durch eine Umfrage erfassen und mit der Lage an anderen europäischen Schulen vergleichen. Das Ergebnis dieser Aktion wird in Form einer Powerpoint–Präsentation vorgestellt. Durch Besuche bei den Partnerinstitutionen lernen die Teilnehmer viel über die schulische Arbeit und die allgemeine Lebenssituation der Jugendlichen in den anderen Ländern. In Workshops und Diskussionen können sie ihre Erfahrungen austauschen, gemeinsam nach Ursachen für mehr Gewalt forschen und Vorschläge für eine friedliche Lösung von Problemen erarbeiten. Dabei wird eine Broschüre in den Landessprachen aller beteiligten Länder erarbeitet, in der Möglichkeiten für den Umgang mit Gewalt in der Schule und Vorschläge für eine friedliche Lösung von Konflikten zusammengetragen werden. Resultate dieser Arbeit werden allen Partnern zur Verfügung gestellt. Auch andere Schulen der Region, die Kommunen und die Schulverwaltung werden über die Aktivitäten und Ergebnisse der Projektarbeit in vielfältiger Form informiert. Bei der Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern haben die Schüler die Möglichkeit, ihre im Unterricht erworbenen Fremdsprachkenntnisse und IT-Fähigkeiten anzuwenden und zu erweitern. Regelmäßige Evaluationen und eine Präsentation am Ende stellen sicher, dass das Ziel des Projektes erreicht wird.

Ergebnisse

Fotos