Bericht
Querfurt wird bunt – auch am Gymnasium

Am 8.09.2016 war es endlich so weit. Nach wochenlangen Vorbereitungen erhielt das Gymnasium Querfurt endlich den ersehnten Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und das wurde mit einem Schulfest, an dem alle 700 Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums teilnahmen, ausgiebig gefeiert.
Zahlreiche Workshops, Informationsstände, Band und Co. boten den Schülern aus jeder Altersstufe vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Besonders wichtig war dabei die offizielle Vorstellung unserer Paten und deren Titelverleihung.
Igor Malitzky (Überlebender des Holocaust), Herr Chris Fleischhauer (Moderator) und der Herr Prof. Kirps (Rektor der Hochschule Merseburg) unterstützen uns nun offiziell im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung. Symbolisches Zeichen für diesen Einsatz waren 500 Luftballons, die die Schülerinnen und Schüler nach dem gemeinsam gesungenen Lied
„ We are the world“ in den blauen Himmel steigen ließen. Einige der Ballons sind auch weit gereist: Knapp eine Woche später erreichte uns eine Postkarte aus dem schönen Rathenow im Norden Sachsen-Anhalts, in der man uns zur Titelverleihung beglückwünschte.
Zahlreiche Foren mit Migranten und Zeitzeugen aus dem 2. Weltkrieg, sowie Workshops rund um die Themen Islam, Rassismus, Courage, Radikalismus und Vorurteile begeisterten alle Schüler und boten vielfältige Einblicke.
Für die jüngeren Klassen war das Highlight eine kleine Sportstunde rund um die die vielfältigen Sportspiele aus anderen Ländern, die von einigen unserer Schüler tatkräftig organisiert wurde.
„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – ein Ziel, das sich die gesamte Schule gesetzt hat und einhalten will. Der Kampf gegen Ungleichheit, Diskriminierung und Hass hat keine Altersgrenze und wir sind das beste Beispiel hierfür.

Sarah Fuhrmann