Bericht
Reise nach Neapel

Am 2. April startete unsere Reise nach Neapel. Um 5 Uhr in der Früh ging es los, zuerst mit dem Bus bis zum Flughafen Berlin Schönefeld und danach mit dem Flieger in Richtung Italien. Voller Freude auf Sonne wurden wir leider erstmal enttäuscht, denn statt Sonnenschein empfing uns ein Regenschauer. Nachdem wir mit Bus und Bahn endlich in Ercolano an unserem schönen Hotel angekommen waren, war nicht an Ausruhen zu denken. Es ging zu der Ausgrabungsstätte Heraculaneum, wo auch gleich die Ersten mit ihren Kurzvorträgen dran waren. Am nächsten Tag stand Pompeji auf dem Plan. Zusammen sind wir durch die Gassen der ausgegrabenen Stadt gelaufen und haben dabei viele interessante Dinge erfahren. Den Aufstieg zum Vesuv haben wir am Dienstag gemeistert. Belohnt wurden wir mit einem gigantischen Ausblick auf Neapel, das Meer und den Krater des Vesuvs. Trotz qualmender Füße machten wir uns mit der Bahn, die auch in der gesamten weiteren Woche unser Hauptverkehrsmittel war, nach Sorrent. Dort hatten wir genug Zeit die kleine Stadt zu erkunden, Eis zu essen und den Ausblick auf den Golf von Neapel zu genießen. Am wohl anstrengendsten war der Ausflug nach Neapel. Da unsere Unterkunft etwas außerhalb lag, ging es mal wieder mit der total überfüllten Bahn in die Innenstadt. Dort mussten wir alle aufpassen, dass wir nicht überfahren werden, da die Italiener nicht gerade viel von der Straßenverkehrsordnung halten. Den ganzen Tag liefen wir von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit und durften uns nun endlich auch über viel Sonnenschein freuen. Das Highlight unserer Studienreise war der Ausflug nach Capri am letzten Tag. Nicht nur das Wetter war an diesem Tag besonders schön, sondern auch die Bootstour zur und um die Insel hat sehr viel Spaß gemacht. Am nächsten Tag hieß es dann leider wieder Koffer packen und zurück ins kalte Deutschland. Unsere Studienreise war eine Zeit voller toller Ereignisse und wird uns allen lange in Erinnerung bleiben.

Lea Koch, Laura Selle 11d