Auf den Spuren von Friedrich Wilhelm Nietzsche

Am 11. und 12. Dezember 2017 begaben sich 10 Schüler aus den Ethikkursen der 12.Klasse auf eine abenteuerliche Exkursion, bei der die wichtigsten Lebensstationen Nietzsches erforscht wurden. Die Reise begann 8.30 Uhr am Haus 2.
Den ersten Halt machten wir um 10 Uhr in Röcken, dem Geburtsort des deutschen Philologen Nietzsche. Dort besichtigten wir die Grab- und Taufkirche und erhielten einen Einblick in das Leben im Geburtsort und seine familiären Verhältnisse.
Nach 50 Minuten Aufenthalt und einer interessanten Rede des Herrn Dr. Eichbergs, der uns auf unserer gesamten Reise begleitete und uns Nietzsches Leben darlegte, fuhren wir weiter nach Schulpforte, wo wir schließlich 11.35 Uhr ankamen. Grund für diesen Stopp war die Tatsache, dass Nietzsche die Landesschule Pforta von 1858 bis 1864 besuchte. Hier legte er die Grundlagen für sein späteres Schaffen und entdeckte seine Zuneigung zu den alten Griechen. Wir aßen zu Mittag. Anschließend besichtigten wir die Historische Bibliothek und fanden hier wichtige Dokumente Friedrich Nietzsches vor.
13.25 Uhr setzten wir unsere Reise mit gefülltem Magen fort und erreichten dann um 14.30 Uhr das Nietzsche Archiv in Weimar, wo wir unsere Aufmerksamkeit erneut einem Vortrag von Herrn Dr. Eichberg widmeten.
15.50 Uhr erfolgte der Check-In im 4 Sterne-Leonardo Hotel in Weimar, welches aufgrund von Zuwendungen des Fördervereins für uns bezahlbar war. Ab diesem Zeitpunkt konnten wir uns auf dem Weihnachtsmarkt in Weimar vollends unserer Erholung widmen, um dann wieder gestärkt um 19 Uhr am Abendseminar teilnehmen zu können. In diesem resümierten wir unsere über Nietzsche gewonnenen Erfahrungen und festigten somit unser Verständnis für Nietzsches Theorien. Bereits gegen 20 Uhr führten wir unsere Diskussionen am Pool fort und ließen den Abend ab 21 Uhr gemütlich beim Bowling ausklingen.
Am Dienstagmorgen nach dem Frühstück gegen 9 Uhr fuhren wir vom Hotel aus nach Naumburg, einer weiteren Lebensstation Nietzsches, wo wir wieder Herrn Dr. Eichbergs Ausführungen lauschen durften. Außerdem zeigte er uns neben dem Nietzsche Haus auch das Dokumentationszentrum, in welchem sich einige wertvolle Sammlerstücke und nahezu alle Werke Nietzsches befanden.
13 Uhr waren wir dann in Querfurt zurück und somit endete eine spannende, lehrreiche und wundervolle Reise.

Niclas Schreiber, Johannes Schöneburg, Franz Schirotzek