Besuch von Igor Malitskiy im September 2018
Exkursion in die Gedenkstätte Buchenwald & SoR-Schulfest

Anlässlich unseres SoR-Schulfestes besuchten uns unser Schulpate Igor Malitskiy und sein Übersetzer Peter Tivikov auch in diesem Jahr wieder!
Am 20. September führten wir zusammen mit unseren beiden Gästen sowie Schülerinnen und Schülern eine Exkursion in die Gedenkstätte des ehemaligen KZs Buchenwald durch. Dort setzte Igor seine Erfahrungen mit dem Repressionsapparat des NS-Regimes mit den Erzählungen unseres Guides in Kontrast. Es war sehr ergreifend, wie Igor an der auf Körpertemperatur erwärmten Gedenkplatte niederkniete, um seinen ehemaligen Kameraden zu gedenken.
Am 21. September feierten wir unser SoR-Schulfest mit unseren Ehrengästen. Neben Igor durften wir in diesem Jahr auch Herrn Prof. Dr. Jörg Kirbs und Chris Fleischhauer begrüßen. Die Vorbereitungen der letzten Monate haben sich gelohnt: die Workshops waren gut besucht und die Bands haben eine bunte Mischung zwischen Punk-Rock, Rock und Pop dargeboten. Obwohl die Technik teilweise nicht sofort funktionieren wollte.
Im Hauptprogramm erinnerte uns Igor daran, wie wichtig ein friedlicher und kooperativer Umgang zwischen unseren Ländern ist und lud uns zu sich in die Ukraine ein. Wir hoffen, dass wir dies baldig realisieren können.
Wir bedanken uns vielmals bei der EVZ-Stiftung, dem Netzwerk Weltoffener Saalekreis, dem Förderverein des Querfurter Gymnasiums und dem Jugendamt des Landkreises Saalekreis für die Unterstützung!

Euer SoR-Team!



Reiseblog
Fahrt zur Partnerschule nach Frankreich vom 4.11.-10.11.2018

Tag 1: Sonntag, 4.11.

Heute, am 4.11., begann unser "Rückbesuch" in Frankreich. In der Nacht um 1 Uhr fuhren wir los, bis wir dann nach 15Uhr in der wunderschönen Stadt Amboise ankamen. Zuerst ging es natürlich zu McDonalds und anschließend fuhren wir in unsere Jugendherberge. Wir besichtigten unsere Zimmer und hatten anschließend Zeit, um nach einem kurzen Weg über die Brücke der Loire die Stadt zu erkunden. Erschöpft von der Fahrt gingen wir alle früh schlafen.

-Emily und Joy-




Tag 2: Montag, 5.11.

Gut ausgeschlafen ging es nach dem Frühstück gleich zum Königsschloss von Amboise. Wir erkundeten das Schloss, die Hubertuskapelle mit der Grabstätte von Leonardo da Vinci und den Schlossgarten mit unseren Audioguides. Danach hatten wir bis 18:30 Uhr Freizeit, in der wir uns die schöne Altstadt ansahen, lecker essen gingen und auch eine kleine Shoppingtour unternahmen. Nach dem Abendessen in der Jugendherberge fand für Freiwillige ein Spieleabend statt. Bei abwechselnd Pantomime und Begriffe erklären ging es heiß her und es gab manche komische Situation...

Franzi und Deborah



Tag 3: Dienstag, 6.11.

In unserer Partnerschule und beim Bürgermeister

7 Uhr startete der Tag mit einem typisch französischen Frühstück. Danach fuhren wir mit dem Bus zu unserer Partnerschule dem Lycee Beauregard in Chateau-Renault. Dort wurden wir herzlich begrüßt und wurden in Gruppen eingeteilt. In diesen gingen wir teilweise mit und teilweise ohne unseren französischen Partner zum Unterricht. Der Unterricht ist sehr anders als wir ihn kennen. Beispielsweise hatten wir Elektrik (da erlernen die Schüler den Beruf des Elektrikers/-in und sind gleichzeitig für ein Studium qualifiziert) oder es wird der Umgang mit Geld erlernt.
Nachdem Schulbesuch und einem amerikanischen Mittagessen gingen wir gemeinsam zum Rathaus. Dort empfing uns der Bürgermeister und stellte uns seine schlossähnliche Wirkungsstätte vor.
Nach diesem interessanten Tag verlief der Abend sehr ruhig und individuell, da es am Mittwoch schon um 7 Uhr nach Paris geht….

Diana und Chanthasone



Tag 4: Mittwoch, 7.11.

PARIS- die Stadt der Liebe

Heute waren wir in Paris & trotz des schlechten Wetters am Anfang hatten alle sehr viel Spaß daran, Bilder vor dem Eiffelturm zu machen. Dann ging es auch schon weiter zur Champs-Élysées,dort hatten wir dann Zeit um selbst mal die Läden zu erkunden. Direkt danach fuhren wir zur bekannten katholischen Kathedrale "Notre-Dame" , wo wir die Chance hatten Paris von oben zu betrachten und beim Glöckner von Notre Dame vorbeizuschauen. Zum Schluss hatten wir dann nochmal schön viel Freizeit und die Rückfahrt wurde mit den Schülern unserer Partnerschule lustiger als gedacht,weil wir abwechselnd und in voller Lautstärke deutsche und französische Lieder sangen und die Stimmung immer genialer wurde.Leider ging die Busfahrt schneller vorbei als gedacht aber auch der Abend in der Jugendherberge wurde richtig ...

Louisa Klimek & Chantal Mettin



Tag 5: Donnerstag, 8.11.

Auf Tour in Tours

Endlich konnten wir heute mal wieder ausschlafen. Nach einem ausgiebigen Frühstück (von Käse bis Nutella) wurden wir in dem voll ausgestatteten Fitnessraum der Schule von dem französischen Sportlehrer Olivier empfangen. Wir lernten viele neue Spiele kennen und hatten sichtlich Spaß daran. Anschließend aßen wir wieder in der Schule zu Mittag und fuhren dann mit unserem Bus und unseren französischen Schülern nach Tours. Die Stadt lernten wir dabei durch eine für uns organisierte Rallye besser kennen. Die folgende Shoppingstunde verging wie im Flug und schon bald waren waren wir wieder in Amboise. Nach dem Abendessen erwartete uns ein Europaquiz und eine deutsche Schülerin, welche zur Zeit hier lebt, gab uns einen interessanten Einblick in den europäischen Freiwilligendienst. Wer weiß, vielleicht machen wir später auch mal ein freiwilliges Auslandsjahr!

Hanna und Jessica



Tag 6: Freitag, 09.11.

Zum Abschied zu Besuch bei Leonardo

Der letzte Tag in Amboise begann mit einem zehnminütigen Fußmarsch zum Clos Lucé zur Wirkungsstätte von Leonardo da Vinci. Hier erforschten wir sein Leben und Wirken und dank einer Vielzahl an Aufgaben ergründeten wir auch das kleinste, wichtigste Detail. Anna gelang es, die Mona Lisa fast so gut wie der Meistro zu zeichnen. Imposant auch der Park, wo man die Modelle des Universalgenies live ausprobieren konnte. Nach individueller Freizeit fuhren wir mit dem Bus zu einer unterirdischen Stadt, die fast so aussah wie die Felsenstadt Petra. Dort erhielten wir eine spannende Führung und lernten nicht nur etwas von der Stadt, sondern zusätzlich bekamen wir noch zahlreiche Informationen zur Pilzzucht und -kultur. Anschließend erfolgte eine spontane Verkostung. Am Abend zurück in der Jugendherberge erwartete uns dann unser Abschlussfest zusammen mit unseren französischen Austauschschülern. Herr Walzebok wartete gleich mit mehreren positiven Überraschungen auf und bedankte sich auch bei Frau von Hattem und dem Busfahrer mit ein paar lustigen Geschenken. Morgen früh heißt es aber nun sehr früh und endgültig Abschied nehmen.

~ Marie & Hannah ~









Tag 7: Samstag, 10.11.

Rückfahrt und Ankunft

Nach ein paar wunderschönen Tagen und einer stimmungsvollen Abschlussfeier hieß es schon um 7.30 Uhr Abschied nehmen von Amboise und zurück nach Hause mit vielen schönen Erlebnissen und Erinnerungen im Gepäck. Auf der zwar langen (durch den vielen Platz in unserem neuen Reisebus) aber bequemen Rückfahrt gab es ein paar Zwischenstops , natürlich auch bei McDonald's. Außerdem haben wir uns viel über die wunderbare vergangene Woche unterhalten. Erschöpft aber glücklich kamen wir dann nach 1100 km Fahrt schon um 22.35 Uhr in Querfurt an.
Der Austausch mit der Schule in Château-Renault war eine tolle Erfahrung und wir freuen uns dabei gewesen zu sein.

Josi und Anna



Weihnachten steht vor der Tür
Probenwochenende unseres Projektchores

Am 2.und 3.11.2018 fand das Probenwochenende unseres großen Chores statt, an dem wieder 70 Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen teilnahmen. An beiden Tagen wurde intensiv für unsere Weihnachtskonzerte am 22.12. in der Querfurter Stadtkirche geübt. In Register- und Gesamtproben studierten die Musiklehrer/innen Kaiser, Schmidt und Brix die meist dreistimmigen Lieder unserer diesjährigen musikalischen Weltreise ein. Etwa 50 Sänger/innen übernachteten in der Schule und nutzten die Abendstunden, um einfach mal in Ruhe mit den Klassenkameraden zu erzählen, gemeinsam Filme zu schauen oder Karten zu spielen. Unsere Mahlzeiten wurden reichlich unterstützt durch kulinarische Köstlichkeiten verschiedener Eltern. Dafür und für das Engagement aller Beteiligten herzlichen Dank.
An dieser Stelle gleich noch einmal unsere Konzerttermine, zu denen man sich um kostenlose Eintrittskarten bemühen kann.

Samstag, 22.12.2018, 13.00 und 14.00 Uhr, Stadtkirche Querfurt

In der Stadt Querfurt findet an diesem Wochenende der Weihnachtsmarkt statt.

A.Schmidt (Fachgruppe Musik)