Fachunterricht Deutsch in der geschichtsträchtigen Stadt

Am 2. September konnten wir Schüler der zwölften Klassen die Möglichkeit wahrnehmen, an einer Exkursion nach Weimar teilzunehmen. Diese sollte ursprünglich im April 2020 stattfinden, musste jedoch aufgrund von Schutzmaßnahmen in den September hinein verschoben werden. Sowohl für den Fachunterricht Deutsch als auch für kulturell Interessierte ist ein Besuch in der geschichtsträchtigen Stadt stets eine große Bereicherung.
Nach anderthalbstündiger Fahrt kamen wir um 9 Uhr in Weimar an und legten zunächst einen kurzen Fußmarsch durch die Innenstadt zurück, um zu unserem ersten Ziel, dem Weimar-Haus, zu gelangen. Dort durften wir als erste Schülergruppe nach der langen „Corona-bedingten Zwangspause“ die Chance nutzen, es zu besichtigen. Wir begaben uns in kleinen Grüppchen auf eine Art Zeitreise, welche die Geschichte Weimars von der Gründung bis ins heutige 21. Jahrhundert verdeutlichte. Dabei gingen wir durch verschiedenste Räume, welche jeweils eine bestimmte Zeitspanne widerspiegelten und konnten die Vergangenheit so hautnah miterleben. Dies wurde sowohl durch die vorgestellten Persönlichkeiten als auch die Raumgestaltung deutlich gemacht. Nach einem rund 20-minütigen Aufenthalt in dem Museum waren wir bestens informiert und bereit für den anstehenden Stadtrundgang im „Kosmos Weimar“.
Mit der jeweiligen Deutschlehrerin begaben sich die einzelnen Kurse über verschiedene Wege durch die Innenstadt, um die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Gebäude der Stadt bestaunen zu können. Die Stadtführung war ganz besonderer Art, denn jeder Schüler hatte im Vorfeld ein kleines Vortragsthema oder eine Aufgabe bekommen und übernahm so die Rolle des Guides. An Ideen und Kreativität mangelte es uns Schülern dabei nicht. Unter anderem verkleideten sich einige als berühmte Persönlichkeiten, schlüpften dabei in ganz spezielle Rollen und gestalteten die Tour dadurch sehr abwechslungsreich und spannend.
Nachdem jeder Kurs ungefähr zwei Stunden unterwegs war, wurde ein Resümee gezogen und anschließend durften alle ihre verbliebene freie Zeit bis 16:30 Uhr individuell nutzen. Die einzige Auflage, welche hierbei noch erfüllt werden musste, war, dass man sich innerhalb dieser Zeit mindestens ein Museum angesehen haben sollte. Zur Auswahl standen das Goethe-Wohnhaus und Nationalmuseum, das Schiller-Museum oder die Anna-Amalia-Bibliothek.
Nach einem sehr erlebnis- und lernreichen Tag kamen wir um 18 Uhr wieder in Querfurt an.
Wir hoffen, dass auch die zukünftigen Schüler der elften bzw. zwölften Klasse die Chance bekommen, eine Exkursion nach Weimar durchführen zu können.

Im Namen der Klassenstufe 12
Isabel Günther

Scroll to Top